AIF - Akademie für Internationale Finanzierung

Fachreferent bAV

Zielsetzung:
Als Fachreferent für betriebliche Altersversorgung spezialisieren Sie sich in einem zukunftsfähigen Bereich auf Expertenniveau und sind in der Lage das Thema bAV bei Unternehmern und Betriebsräten kompetent und umfassend zu beraten.

In unserer Ausbildung zum Fachreferent bAV liegt der Schwerpunkt auf dem Praxiswissen in Verbindung mit dem theoretischen Fachwissen. Denn reine Wissensanhäufung verdient kein Geld. Die Anwendung und Umsetzung in die Praxis sind entscheidend.

In 160 Unterrichtsstunden erhalten Sie genau das Wissen um sich zukünftig den Markt der betrieblichen Altersvorsorge von Mitbewerbern durch Fachwissen und Methodensicherheit zu differenzieren. 

Dabei wechseln sich Theorie- und Praxisbausteine regelmäßig ab.

Verständliche Teilnehmerunterlagen erleichtern Ihnen das Lernen. Sie erhalten zu den ausführlichen Unterlagen Studienbriefe und Bücher, die Ihnen das komplexe Thema leicht verständlich näherbringen. Diese Arbeitsunterlagen helfen Ihnen bei der Wiederholung und Vertiefung des Stoffes. Wir garantieren Ihnen praxiserfahrene Referentinnen und Referenten sowie ein fundiertes theoretisches wie methodisches Wissen.

Beschreibung:
Der gesamte Lehrgang zum Fachreferent für betriebliche Altersversorgung besteht exkl. Prüfung aus 160 Unterrichtsstunden. Dabei sind fünf Teile Theorie, vier Teile Umsetzung in die Praxis und ein Prüfungsvorbereitungsblock vorgesehen.

Theorie: (Auszug aus dem Inhalt)
  • Vertiefung im Arbeits-, Steuer- und Sozialversicherungsrecht der bAV
  • Arbeits- und steuerrechtliche Besonderheiten und Spezialbereiche
  • Mitbestimmungsrecht, Mitwirkungsrechte von Betriebsräten
  • Beherrschen von gruppendynamischen Prozessen
  • Rhetorik
  • Gesellschafter-Geschäftsführer-Versorgung
  • Sanierung und Auslagerung von Pensionszusagen
  • Steuerliche Grundlagen für die Sanierung von Pensionszusagen
  • Finanzierungskonzepte für Pensionszusagen
  • Betriebsrentenstärkungsgesetz, Analyse und Kritik
  • Zielrenten und Enthaftung – Wunschdenken, oder Wirklichkeit
  • Unterstützungskasse – aber richtig
  • Rechtliche Umsetzung gewünschter Ergebnisse in der bAV (Versorgungsordnung, Betriebsvereinbarung)
  • Fortgeschrittene Finanzmathematik

Praxis: (Auszug aus dem Inhalt)


Zielgruppe:
Der Lehrgang richtet sich an Personen, die sich im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge über den Durchschnitt hinaus qualifizieren und spezialisieren wollen. Insbesondere an freie und gebundene Vermittler aus dem bAV-Bereich mit einer starken Affinität zu Unternehmen und Mitarbeitervertretung. Eine weitere Zielgruppe sind Mitarbeiter von Personalabteilungen und Innendienstmitarbeiter von Versicherungen oder Versorgungswerken sowie Angehörige der freien beratenden Berufe, die eine Spezialisierung als förderlich erachten.

Zulassungsvoraussetzung:
Abschluss als Fachberaters bAV (IBE) oder vergleichbare Ausbildung oder Eingangstest.

Prüfung und Zertifikat:
Voraussetzung für die Zulassung zur Prüfung ist das Absolvieren von mehr als 80% der Kursstunden. Die Prüfung untergliedert sich in 2 Teile

a) Fachkunde 90 Minuten schriftliche Klausur, teilweise Multiple Choice
b) Finanzmathematik sowie Betriebsversammlung und Gesprächsführung/Konfliktmanagement 45 Minuten mündliche Einzelprüfung


Bei Bestehen aller Prüfungsteile wird das Zertifikat „Fachreferent bAV (IBE)“ vom IBE-Institut erteilt. Dieses Zertifikat stellt zugleich die Zugangsvoraussetzung für den Lehrgang Bachelor bAV (FH) dar und kann mit Credit-Points sowie gut-beraten-Punkten dotiert werden.

Seminar kaufen:
Hier können Sie das Seminar kaufen